Breisgau Baskets | Auswärtsspiel in Pforzheim
16387
post-template-default,single,single-post,postid-16387,single-format-standard,locale-de-de,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Auswärtsspiel in Pforzheim

Auswärtsspiel in Pforzheim

Am vergangenen Samstag, den 19.01.2018 starteten die Breisgau Baskets mit einem Auswärtsspiel in Pforzheim in die Rückrunde. Nach einer kurzen, spiel- und übungsfreien Winterpause, welche die Spieler überwiegend zur Erholung und Regeneration nutzen konnten, warteten mit den Begegnungen gegen den Gastgeber aus Pforzheim und den SKV Ravensburg gleich zwei schwere Aufgaben auf die Breisgau Baskets.

PSC Pforzheim – Breisgau Baskets

Im ersten Spiel ging es gegen die junge und spielstarke Truppe aus Pforzheim, die an diesem Tag jedoch verletzungsbedingt auf ihren Topscorer verzichten mussten. Nichtsdestotrotz konnte die gegnerische Mannschaft eine konkurrenzfähige Truppe aufs Feld schicken. Den besseren Start in die Begegnung erwischten allerdings die Breisgau Baskets, die mit einem 10:0 Lauf direkt zu Beginn sich von Ihrem Gegner absetzen konnten. Während sich die Breisgau Baskets recht treffsicher zeigten, hatte der PSC Pforzheim kein Glück in der Offensive und viele Fehlwürfe zu verzeichnen. Bei einem Spielstand von 13:33 gings in die Pause.

Mit Positionswechseln und frischem Personal kamen die Breisgau Baskets zurück auf den Court. Auch in Hälfte zwei behielten die Breisgau Baskets die Kontrolle über das Spiel und konnten Ihren Vorsprung weiter ausbauen. Der PSC, der in dieser Phase seinen Topspieler wohl schmerzlich vermisste, konnte auch in der zweiten Hälfte die nötige Offensivpower nicht entfachen und fand gegen die aufmerksame und starke Defensive der Breisgau Baskets keine Lösungen.

Endstand 26:63

Breisgau Baskets – SKV Ravensburg

Im zweiten Spiel wurde gegen den SKV Ravensburg gespielt, der an diesem Spieltag einige Ausfälle zu beklagen hatte und ohne Ergänzungsspieler antreten musste. Doch verfügt der SKV über eine erfahrene und abgezockte Mannschaft, um mit dieser Situation umzugehen. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein Kopf an Kopf Rennen, bei welchem es keinem Team gelang, sich vom Gegner abzusetzen. Dies lag unter anderem auch daran, dass sich die Breisgau Baskets nicht so treffsicher wie im ersten Spiel zeigten. Auch als kurz vor der Pause der Gegner auf Grund eines technischen Defekts eines Rollstuhls 3 Minuten in Unterzahl spielen musste, konnten die Breisgau Baskets aus diesem Vorteil keinen Profit schlagen. Halbzeitstand 26:26

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Breisgau Baskets ein schwaches drittes Viertel, in welchem sie nur sechs Punkte erzielen konnten. Auch in der Defensive waren sie nun ungewohnt fahrlässig geworden, sodass der Gegner des Öfteren leichtes Spiel hatte, zwölf Punkte erzielen konnte und vor dem letzten Viertel mit sechs Punkten führte. Wer nun erwartet hatte, dass die Kräfte bei dem SKV nachlassen würden, sah sich getäuscht. Auch der Umstand, dass zwei Spieler mit vier Fouls belastet waren und jeweils ein weiteres für eine Hinausstellung gereicht hätte, konnten die Breisgau Baskets nicht zu Ihrem Vorteil nutzen. Zu ineffizient waren die eigenen Angriffsbemühungen, um den Gegner vor etwaige Probleme zu stellen. So mussten sich die Breisgau Baskets am Ende mit einer unglücklichen Niederlage abfinden.

Endstand 45:54