Breisgau Baskets | Gemischtes aus Ludwigsburg
16319
post-template-default,single,single-post,postid-16319,single-format-standard,locale-de-de,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Gemischtes aus Ludwigsburg

Gemischtes aus Ludwigsburg

Siegesserie gerissen !!!

Am 24.02.18 startete wieder die ersten zwei Spiele der Breisgau Baskets im Jahr 2018. Leider begann der Tag nicht so wie es sich die Spieler vorgestellt hatten. Ein Spieler, dessen Namen nicht genannt werden will, vergaß seine Sporttasche mit samt den Trikots im eigenen Auto. Aber Not macht erfinderisch und man funktionierte ein normales T-Shirt zum Trikot um.

 

Breisgau Baskets – Ellwangen

Nach einer guten Aufwärmphase hieß der erste Gegner Ellwangen. Da man sich in dieser Saison aufgrund 2 abgemeldeter Mannschaften 3x traf, gab es diesmal ein „Entscheidungspiel“. Jede Mannschaft verbuchte einen Sieg auf ihrem Konto. Aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen mussten die Baskets auf mehrere Spieler verzichten, aber man war nach anfänglichen Schwierigkeiten motiviert, den zweiten Sieg gegen Ellwangen einzufahren.

Aber es sollte anders kommen als man dachte. Von Beginn an waren die Freiburger von der Rolle: Trafen vorne ganz schlecht und hinten war man offen wie ein Scheunentor. Man erzielte magere 6 Punkte im ersten Viertel während die Ellwanger Zug um Zug trafen. Man fand kein Mittel den treffsicheren Center der Ellwanger Mannschaft in den Griff zu bekommen.

So ging das erste Viertel mit 21:6 an den Gegner.

Das zweite Viertel wurde angepfiffen und es kam noch schlimmer was die Offensive betraf. Defensiv stand man besser und man ließ weniger Punkte zu. Die Freiburger warfen fast nur aus der Not heraus und wenn man dann doch in die Zone gelangte konnten die Spieler die Bälle auch nach dem 2. und 3. Versuch nicht versenken.

Einzig R. Gastinger hatte ein besseres Händchen. Er traf 6 von insgesamt 10 Punkten bis zum Halbzeitpfiff. Es stand 31:10

Man gab da schon das Spiel verloren und wechselte durch, damit jeder zu seiner Spielzeit kam. Man stellte in der Verteidigung um und siehe da, es fruchtete. Den Center der Ellwanger bekam man besser in den Griff und man selbst traf nun auch öfters.

Aber leider konnte man kein Viertel für sich entscheiden und somit endete das Spiel 33:69. Schade, da wäre mehr drin gewesen!!!

 

SG Heilbronn-Ludwigsburg – Breisgau Baskets

Das zweite Spiel sollte und musste besser laufen. Der Gegner war hier der Gastgeber und Tabellenschlusslicht. Das erste Spiel gewannen die Freiburger klar und ohne große Probleme. Und so sollte es wieder kommen.

Der Gegner war zu keiner Zeit in der Lage dagegen zu halten und die Freiburger trafen ein ums andere mal und das erste Viertel ging souverän mit 0:26 an die Baskets. Ab dem 2. Viertel beschränkte man sich auf einstudierte Spielzüge und das Team verzichtete auf schnelle Konter sowie Pressingverhalten. Und man wechselte nun durch. Somit ging der Spielfluss verloren und die SG konnten die ersten Punkte verzeichnen, während die Südbadener nicht mehr so gut trafen.

Halbzeitstand 34:4

Die zweite Halbzeit war identisch zum zweiten Viertel, nur traf man wieder besser, lies aber hinten den ein oder anderen Korb zu. Am Ende konnten die Breisgau Baskets einen zu keiner Zeit gefährdeten Sieg einfahren.

Endstand 16:61

 

Am 03.03 kommt es vielleicht zur Revange, da kommt die SG Heilbronn-Ludwigsburg nach Freiburg. Anpfiff ist um 11.00 Uhr in der Gerolf-Staschull-Halle. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauen.